Der flauschige Jahresrückblick 2016

Meine Güte, was für ein Jahr! 2016 war für mich wirklich ein Blogjahr voller Überraschungen. Es ist ja erst das zweite Jahr, in dem ich diesen Blog führe und nie hätte ich gedacht, dass ein kleiner Häkelblog wie dieser so viel Aufmerksamkeit erreichen könnte. Dass überhaupt jemand nach meinen Anleitungen häkelt, ist für mich schon eine große Ehre, dass aber tatsächlich so viele flauschige Einhörner und Eisköniginnen und Kängurus (denn das sind hier die erfolgreichsten Anleitungen) entstehen, ist einfach zu schön. Um in dieser Zeit des Zurückblickens auch noch einmal Revue passieren zu lassen, was auf diesem Blog 2016 so alles passiert ist, kommen hier ein paar 2016-Zahlen-und-Fakten:

Die erfolgreichsten Blogposts

Ja, ich weiß, Erfolg muss man eigentlich erst einmal definieren, um ihn messen zu können. Aber diese fünf Posts waren einfach auf ganzer Linie unschlagbar. Mal in Puncto Abrufzahlen, mal haben sie die meisten Kommentare erreicht und mal die meisten Nachhäkler gefunden. Hier sind meine Top 5 in 2016:

1. Einhorn-Schlüsselanhänger: Absolut ungeschlagen in der Anzahl der nachgehäkelten Varianten. Vor allem über Facebook erreichten mich zahlreiche Bilder von Einhorn Schlüsselanhängern. Allesamt wunderschön und sehr individuell. Eines hatte sogar kleine Straßsteinchen als Augen. Wahrhaft magisch! Aber auch in der Blogstatistik ist dies der zahlenmäßig beliebteste (deutsche) Post.

2. Elsa Puppe: Auch meine kleine Eiskönigin wurde sehr, sehr häufig aufgerufen. Es zeigt sich allerdings, dass das Nachhäkeln hier etwas kniffeliger ist. Die ein oder andere mehr oder weniger verzweifelte Nachricht erreichte mich, aber oft konnten wir zusammen einen Weg finden, um die Arbeit zu beenden. Nichtsdestotrotz bleibt die Eiskönigin-Anleitung auf der Kniffeligkeitsskala wohl ganz weit oben.

3. Einhorn nahezu ohne nähen: Meine liebste Einhorn-Anleitung schafft es ebenfalls in die Top 5 der häufigsten Klicks. Auch hier haben mich ein paar Bilder fertiger Einhörner erreicht und eines sogar von einer Shop-Betreiberin in Australien. Man bin ich stolz, dass mein kleines Einhorn am anderen Ende der Welt nachgehäkelt und verkauft wird!

4. Brontosaurus Amigurumi: ein ganz stiller Blogpost hat es in der Statistik nach ganz oben geschafft. Meine Dino-Rassel ist der am vierthäufigsten aufgerufene Post. Leider haben mich aber keine fertigen Bilder oder Nachrichten erreicht. So weiß ich gar nicht, ob tatsächlich einige Dinos von euren Häkelnadeln gehüpft sind.

5. Känguru mit Baby: eine relativ umfangreiche Anleitung, die aber trotzdem recht häufig bewältigt wurde. Superniedliche Fotos von fertigen Kängerumamas haben mich erreicht und mir jedesmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Eines war sogar ganz in pink gehalten und wurde einer lieben Kanga-Trainerin geschenkt.

Flauscheinhorn goes Youtube

Eine der einschneidensten Erfahrungen 2016 war für mich der Start meines Youtube-Kanals. Ursprünglich wollte ich nur ein kurzes Video zur Illustration einer Anleitung drehen, da eine liebe Leserin in einem Kommentar darum gebeten hatte. “Warum eigentlich nicht?”, dachte ich und schwupps war ich dem Vloggen verfallen. In meinem ersten halben Jahr auf Youtube habe ich schon viele schöne, aber auch schwierige Erfahrungen machen können. Ehrlich gesagt, war ich anfangs ziemlich überrascht, kannte ich doch aus der Bloggosphäre bisher hauptsächlich die “Netiquette” und einen sehr angenehmen Umgangston. Auf Youtube geht es durchaus etwas rauer zu. Da aber auch hier das positive Feedback überwiegt, haben mich die wenigen Hater nicht davon abbringen können, weiter an meinem Kanal zu feilen. Meine Anleitungen werden also auch 2017 weiter durch Video-Tutorials ergänzt werden.

Follower, Follower, Follower

Auch wenn Kommentare und Kontakte wohl die netteste Form ist, sich als DIY-Blogger wahrgenommen und bestätigt zu fühlen, kann ich nicht leugnen, dass auch die wachsenden Follower-Zahlen mich ziemlich glücklich machen. Auf Twitter sind es inzwischen über 140, meine Facebook-Seite gefällt 135 Häkelfans, auf Instagram folgen mir 330 Menschen und auf meinem Youtube Kanal sind es heute 780 Abonnenten. Auch wenn der Blog mit Email-Abos und Bloglovin’ noch etwas hinterherhinkt, erreicht er damit inzwischen rund 450 Aufrufe am Tag. Das sind zwar nur Zahlen, aber für mich doch sehr, sehr schöne und überraschende Zahlen.

2017

Wie geht es also im nächsten Jahr weiter? Nun, ich möchte versuchen, meinen Blog etwas persönlicher zu gestalten. Statt lauter einzelner Anleitungen schweben mir einige Serien vor. Für den Frühling habe ich z.B. ein Feenland vor Augen.

Garn- und Mikrohäkeln ist zu einer besonderen Leidenschaft von mir geworden. Hier plane ich einige Posts zu Tipps und Tricks und dem leichten Einstieg in die Welt der Miniaturen. Außerdem werde ich verstärkt darauf achten, dass meine Anleitungen für diese Techniken geeignet sind. Das heißt, dass ich versuchen werde, meine Muster etwas einfacher zu halten.

2016 hat mich DIY-Blogging-technisch oft überrollt. Dieser Blog ist eher spontan entstanden und so habe ich einfach nach und nach Anleitungen “rausgehauen”. Im nächsten Jahr werde ich mir Mühe geben, etwas besser zu planen. Vielleicht schaffe ich es so auch einmal, ein Saisonthema pünktlich anzugehen und nicht erste eine Woche vorher, wie in diesem Jahr z.B. Halloween und Weihnachten…

Was Videos angeht, so plane ich für 2017 weiter zweigleisig zu fahren. Es wird Tutorial-Videos geben, aber auch kleine Stoptrick-Filmchen, die meine Amigurumis Live in Action zeigen. Lass dich überraschen!

Am Ende des Jahres hoffe ich dann bereit zu sein, für eine weitere Teilnahme am Amigurumi Design Contest von Amigurumipatterns. net. In diesem Jahr habe ich mit meiner Medusa Puppe teilgenommen und den 128. von 426 Plätzen bekommen. Das werde ich zu toppen versuchen – natürlich mit eurer Unterstützung!

Und was würdest du gerne in 2017 auf diesem Blog lesen? Ich freue mich auf deine Ideen!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*