Freie Häkelanleitung: Baby Pegasus oder geflügeltes Einhorn

Ich hätte nicht unbedingt damit gerechnet, aber umso froher macht es mich, dass der kleine Sidekick meiner Einreichung für den Amigurumi-Design-Wettbewerb im letzten Jahr auf so viel Interesse gestoßen ist. Einige von euch haben direkt angefragt, ob es denn auch eine Anleitung für den kleinen Baby-Pegasus gibt, andere haben auf Google eine Suchanfrage eingegeben, die dann in meinen Blog-Statistiken aufgeploppt ist. Das warten hat ein Ende, heute zeige ich euch, wie ihr euren kleinen Baby-Pegasus oder auch ein geflügeltes Einhorn selber häkeln könnt. Die Anleitung ist übrigens auch für das Häkeln mit Garn und kleiner Nadel und sogar für das Mikrohäkeln geeignet.

Du möchtest die Anleitung ohne Werbung genießen oder ausdrucken? Dann kannst du sie hier für ein geringes Entgeld erwerben.

Du brauchst:

Etwa 25g Wolle in einer Grundfarbe (ich habe eine Baumwolle in hellblau verwendet)

Wollreste für Hufe und Horn in einer Kontrastfarbe (bei mir weiß)

Füllwatte

einen weißen Pfeifenreiniger

Ein Paar 8 mm Sicherheitsaugen (ich habe blaue verwendet) oder schwarze Wolle, wenn du die Augen lieber aufsticken möchtest

Häkelnadel in 2,5

Maschenprobe: 3FM x 3Reihen = 1 x 1cm

Das Einhorn wird etwa 16 cm hoch und 12 cm lang werden.

Abkürzungen:

M = Masche

FM = Feste Masche

Kopf

1. Runde: 9 LM anschlagen

2. Runde: 1 FM in die 2. LM von der Häkelnadel aus, 6 FM, 3 FM in die letzte LM, 6 FM auf der Unterseite der Luftmaschenkette, 2 FM in die letzte Masche (18 FM)

3. Runde: erste M verdoppeln, 6 FM, 3 M verdoppeln, 6 FM, 2 M verdoppeln (24 FM)

4. – 7. Runde: 24 FM

8. Runde: 2FM, 10 M verdoppeln, 12 FM (34 FM)

9. Runde: 7 FM, 8 M verdoppeln, 19 FM (42 FM)

10. – 16. Runde: 42 FM

Wenn du Sicherheitsaugen nutzt, setze sie nun zwischen den Reihen 9 und 10 ein und stopfe den vorderen Teil des Kopfes mit Füllwatte aus

17. Runde: jede 6. & 7. M zusammen häkeln (36 FM)

18. Runde: jede 5. & 6. M zusammen häkeln (30 FM)

Mit Füllwatte stopfen

19. Runde: jede 4. & 5. M zusammen häkeln (24 FM)

20. Runde: jede 3. & 4. M zusammen häkeln (18 FM)

Noch einmal nachstopfen, wenn nötig

21. Runde: jede 2. & 3. M zusammen häkeln (12 FM)

22. Runde: jede 1. & 2. M zusammen häkeln (6 FM)

Faden abschneiden und vernähen

Körper

1. Runde: 16 FM direkt an der Unterseite des Kopfes anhäkeln und den Anfangsfaden verknoten und vernähen. Die vordere Maschenreihe sollte zwischen den Reihen 9 und 10 an der Unterseite des Kopfes liegen:

image1(1)
Beispielbild in Kontrastreicherer Farbe

2. Runde: 16 FM

3. Runde: 16 FM

4. Runde: jede 3. M verdoppeln (20 FM)

5. Runde: 4 M auf der Rückseite verdoppeln und vorne mittig die Folge [1 M verdoppeln, 1 FM, 1 M verdoppeln] einfügen – je nachdem wo du in Runde 1 mit dem Anhäkeln begonnen hast, musst du dazwischen unterschiedlich viele FM häkeln (26 FM)

6. Runde: am Rücken mittig die Folge [1 M verdoppeln, FM, 1 M verdoppeln, FM, 1 M verdoppeln] einfügen, ansonsten einfache FM häkeln (29 FM)

7. Runde: am Rücken mittig wieder die Folge [1 M verdoppeln, 2 FM, 1 M verdoppeln, 2 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, ansonsten FM (32 FM)

8. Runde: am Rücken mittig wieder die Folge [1 M verdoppeln, 3 FM, 1 M verdoppeln, 3 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, ansonsten FM (35 FM)

Mit dem Stopfen beginnen

9. Runde: am Rücken mittig die Folge [1 M verdoppeln, 4 FM, 1 M verdoppeln, 4 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, ansonsten FM (38 FM)

10. Runde: am Rücken mittig die Folge [1 M verdoppeln, 5 FM, 1 M verdoppeln, 5 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, auf der Vorderseite mittig 2 M zusammen häkeln, ansonsten FM (40 FM)

11. Runde: am Rücken mittig die Folge [1 M verdoppeln, 6 FM, 1 M verdoppeln, 6 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, auf der Vorderseite mittig 2 M zusammen häkeln, ansonsten FM (42 FM)

12. Runde: am Rücken mittig die Folge [1 M verdoppeln, 7 FM, 1 M verdoppeln, 7 FM, 1 M verdoppeln] einfügen, auf der Vorderseite mittig 2 M zusammen häkeln, ansonsten FM (44 FM)

13. Runde: auf der Vorderseite mittig 4 x 2 M zusammen häkeln (40 FM)

14. Runde: auf der Vorderseite mittig 4 x 2 M zusammen häkeln (36 FM)

15. Runde: auf der Vorderseite mittig 4 x 2 M zusammen häkeln (32 FM)

16. Runde: auf der Vorderseite mittig 4 x 2 M zusammen häkeln (28 FM)

17. Runde: auf der Vorderseite mittig 4 x 2 M zusammen häkeln (24 FM)

Stopfen

18. Runde: jede 4. & 5. M zusammen häkeln (20 FM)

19. Runde: jede 3. & 4. M zusammen häkeln (15 FM)

Stopfen (der Körper muss relativ fest gestopft werden, damit er den vergleichsweise großen Kopf halten kann)

20. Runde: jede 2. & 3. M zusammen häkeln (10 FM)

21. Runde: jede 1. & 2. M zusammen häkeln (5 FM)

Faden abschneiden und vernähen

Beine (4 x)

1. Runde: 12 FM in der Grundfarbe kreisförmig unten am Körper anhäkeln und den Anfangsfaden verknoten und vernähen – Ich beginne mit dem von mir aus gesehen rechten Vorderbein und häkle um Runde 15 des Körpers eine LM (die nicht zu den 12 FM gezählt wird), dann drei Maschen nach vorne zum Kopf des Einhorns hin, dann entlang der Rundenlinie des Körpers sechs FM leicht Bogenförmig nach hinten, sodass mir drei FM bleiben, um den Kreis zu schließen (siehe Abbildung)

image2

2. – 4. Runde: 12 FM (Wie im großen Bild der Abbildung zu sehen, beginnt die 2. Runde nicht an der sichtbaren LM, sondern an der ersten FM, sodass sich auf jeden Fall eine Runde von 12 FM ergibt)

5. Runde: in der Kontrastfarbe 12 FM

6. Runde: vorne mittig 2 M verdoppeln, ansonsten FM (14 FM)

7. Runde: vorne mittig 2 M verdoppeln, ansonsten FM (16 FM)

8. Runde: 16 FM

Stopfen

9. Runde: jede 3. und 4. M zusammen häkeln (12 FM)

Etwas nachstopfen

10. Runde: jede 2. und 3. M zusammen häkeln (8 FM)

11. Runde: jede 1. und 2. M zusammen häkeln (4 FM)

Faden abschneiden, vernähen und so nach Innen ziehen, dass eine möglichst grade Unterseite entsteht

Das zweite Bein setze ich ebenso direkt neben dem ersten mit einer LM an, dann geht es allerdings zuerst nach links außen mit drei FM, dann entlang der Runden Linie des Körpers in einem sanften Bogen zurück, bis sich die Vorderlinie des zweiten Beines mit der des ersten Beines trifft. Dann häkle ich noch drei FM zurück zur ersten Masche und wie beim ersten Bein muss der Übergang zur 2. Runde bei der ersten FM und nicht bei der LM gefunden werden:

image1

Bei den Hinterbeinen ist das Vorgehen im Grunde gleich, nur setze ich hier beim ersten (rechten) Bein gezielt hinter dem Knoten an, mit dem ich den Körper abgeschlossen habe und häkle die drei ersten Maschen über den Knoten hinweg (auf diese Weise verschwindet der Knoten dann und bleibt nicht zwischen den Beinen sichtbar). Die drei letzen Maschen des zweiten Hinterbeins häkle ich ebenfalls direkt über den Knoten.

Eine Video-Anleitung für Kopf, Körper und Beine findest du hier:

DIY: Pferd / Einhorn / Pegasus häkeln Teil 1 – Kopf und Körper

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Achtung: Mit Klick auf dieses Video wirst du zu YouTube weitergeleitet. Deine Daten unterliegen dann den dort gültigen Richtlinien.

 

Horn (optional)

1. Runde: 12 FM kreisförmig an der Stirn des Kopfes anhäkeln

2. Runde: 12 FM

3. Runde: jede 5. & 6. M zusammen häkeln (10 FM)

4. Runde: jede 4. & 5. M zusammen häkeln (8 FM)

5. Runde: jede 3. & 4. M zusammen häkeln (6 FM)

6. Runde: jede 2. & 3. M zusammen häkeln (4 FM)

7. Runde: jede 1. & 2. M zusammen häkeln (2 FM)

Faden abschneiden, durchziehen und nach innen vernähen

Ohren (schräg rechts und links vom Horn am Kopf beginnen und die erste Reihe direkt an den Kopf häkeln)

1. Reihe: 4 FM direkt an den Kopf häkeln, dort wo das Ohr sein soll, LM & wenden;

2. Reihe: 4 FM, LM, wenden;

3. R: 2 M zusammen häkeln, 2 FM, LM, wenden

4. R: FM, 2 M zusammen häkeln, wenden;

5. R: FM (ohne Wendeluftmasche in dieser Reihe);

Faden abschneiden und vernähen

Wenn du dich gegen Sicherheitsaugen entschieden hast, sticke nun in schwarzer oder dunkelblauer Wolle die Augen auf. Dazu kannst du z. B. Kreuzstich verwenden.

Flügel

1. R: 8 LM zu einem Ring schließen mit einer KM
2. – 3. R: 8 FM
4. R: 2 FM, 2 M verdreifachen, 2 FM, 2 M zusammen häkeln (11 FM)
5. R: 4 FM, 2 M verdreifachen, 3 FM, 2 M zusammen häkeln (14 FM)
6. R: 5 FM, 2 M verdreifachen, 5 FM, 2 M zusammen häkeln (17 FM)
7. R: 2 M zusammen häkeln, 15 FM (16 FM)
8. R: 2 M zusammen häkeln, 14 FM (15 FM)
9. R:2 M zusammen häkeln, 13 FM (14 FM)
10. R: jede 6. & 7. M zusammen häkeln (12 FM)
11. R: jede 5. & 6. M zusammen häkeln (10 FM)
12. R: jede 4. & 5. M zusammen häkeln (8 FM)
13. R: jede 3. & 4. M zusammen häkeln (6 FM)
14. R: jede 2. & 3. M zusammen häkeln (4 FM)

Faden abschneiden und vernähen. Weißen Pfeifenreiniger in den Flügel einsetzen und die Enden in den Körper stecken, dann den Flügel ringsum vernähen.

Mähne und Schweif anknüpfen

Für die Mähne schneidest du 16-32 (je nach Größe deines Amigurumi) Stücke von der weißen Baumwolle ab, die vom Kopf bis zum Huf und wieder zurück reichen. Für den Schweif brauchst du etwa 8-10 Fäden, die von der Kuppe zum Huf und zurück reichen. Ich habe eine leicht mercerisierte 8fädrige Wolle genommen.

Zwischen den Ohren beginnend, ziehst du jetzt die Fäden nach und nach in einer Linie nach unten jeweils durch eine Masche. Die beiden losen Enden werden durch die Schlaufe geführt und fest gezogen. Ziehe auf gleiche Weise die ersten 16 langen Fäden durch jeweils eine Masche unter der vorherigen, führe die Enden durch die Schlaufe und ziehe sie fest. Bei besonders großen Amigurumi empfehle ich, eine zweite Reihe gleich daneben zu setzen, in der du die Fäden von unten nach oben (also nicht um die einzelnen FM, sondern um die Runden herum) ziehst.

image3(4)image2(5)

Für den Schweif ziehe die 8 Fäden so durch die Maschen am Hinterteil des Pferdchens, dass sich drei Reihen ergeben – eine mit 2, eine mit 3 und wieder eine mit 2 Fäden. Ist dir der Schweif noch nicht üppig genug, füge weitere Fäden in die Lücken ein.

Um dein Pferd jetzt frisieren zu können, nimm einen Kamm mit sehr feinen Zinken und kämme die Wolle vorsichtig aus. Schneide dann:

Die Mähne in einem ganz leichten Bogen so ab, dass sie am Huf endet, wenn das Pferd steht.

Den Schweif so ab, dass er beinahe den Boden berührt.

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Die Anleitung darf nicht kopiert, aber gerne verlinkt werden. Produkte, die nach dieser Anleitung erstellt wurden, darfst du privat und kommerziell verbreiten. Ich freue mich natürlich, wenn du deine Ergebnisse teilen magst, z.B. auf meiner Facebook-Seite, auf Twitter oder Instagram (@Flausch_Einhorn).

5 Kommentare

  1. Huhu.. du schreibst, dass das fertige Amigurumi kein Spielzeug ist und als solches nicht verwendet werden soll. Darf ich fragen warum dem so ist? Hätte das sehr gerne als Geschenk für ein kleines Mädchen in den Farben des echten Pferdes, das ihrer Mutter gehört, gehäkelt ^^ Vielleicht könntest du mir schreiben was man ändern müsste, damit es als Spielzeug genutzt werden kann. Vielen Dank. 🙂 LG Niki

    1. Liebe Nicki, es gibt zwei Dinge auf die du achten musst, wenn du das Pferd als Spielzeug nutzen möchtest. Die verwendeten Materialien sollten schadstoffarm sein. Wolle, die sich für Spielzeug eignet ist z.B. Die Bio Baumwolle cotton soft von Mondial oder etwas dicker Ecobebek aus der Türkei. Bei Füllwatte ist die Marke Superflausch geeignet. Bei den Augen muss man ein bisschen mehr suchen, aber es gibt auch hier einige, die auf Schadstoffe getestet wurden, z.B. im Dawanda-Shop von „Cutecrochetbear“. Das zweite ist, dass sich keine Kleinteile lösen oder kaputt gehen sollten. Also lieber keine Glasaugen verwenden, sondern Sicherheitsaugen. Du kannst die Augen natürlich auch aufsticken, das ist noch sicherer (wenn die Kleine unter 3 Jahre alt ist, könnte das zu empfehlen sein). Wenn du diese beiden Punkte beachtest, ist dein Amigurumi als Spielzeug prima geeignet Liebe Grüße, Mareike

      1. Huhu. Vielen Dank für die schnelle Info. Was denkst du wegen Mähne und Schweif. Könnten sich die Fäden nicht lösen und vielleicht verschluckt oder eingeatmet werden? Daran hatte ich jetzt noch gedacht. Sollte ich die lieber richtig verknoten? Oder lieber gehäkelte Mähne/Schweif? Wenn ja, hast du eine Anleitung für gehäkelte Mähnen etc? LG Niki

        1. Ach so ja, die Fäden sollten kürzer als 22 cm (also insgesamt dann höchstens 44 cm und dann doppelt genommen) sein. Richtig verknoten ist auch wichtig und wenn du sie dann z.B. zu einem Zopf flechtest, reißen sie auch nicht so leicht. Aber du kannst sie auch einfach als Luftmaschenketten anhäkeln, das sieht auch schön aus. Oder du machst Locken, indem du eine LM-Kette anhäkelst und dann zurück jeweils 2-3 FM häkelst (2 für leichte, 3 für Korkenzieherlocken). Das sieht auch süß aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*