Foto-Tutorial: Puppen-Bikini häkeln

imageWie ihr sicher schon mitbekommen habt, habe ich ergänzend zu diesem Blog einen Youtube-Kanal gestartet. Dort veröffentliche ich gerade nach und nach eine Video-Anleitungsserie darüber, wie man sich selbst eine Häkelpuppe erstellen kann, deren Design an die Disney-Eisprinzessin Elsa angelehnt ist. Natürlich wird es die schriftliche Anleitung auch hier auf dem Blog geben, sobald sie fertig ist. Damit die Wartezeit nicht zu lang wird, kommt hier ein kleiner Vorgeschmack mit einer ordentlichen Prise Urlaubsstimmung. Da das Wetter hier im Norden nämlich gerade herrlich ist, habe ich meiner Elsa kurzer Hand einen Bikini verpasst und lasse sie tun, was Eisprinzessinnen so tun – im Sommer!

Die Anleitung ist so allgemein gehalten, dass du sie auf jede Puppe übertragen können solltest. Die Buchstaben in den Reihenangaben stehen darin für beliebige Zahlenwerte. Wenn du Fragen hast, lasse mir gerne einen Kommentar da und ich kann genauere Erklärungen nachliefern.

Du brauchst hellblaue und weiße Wolle mit passender Häkelnadel.

image

Oberteil:

1. R: eine Luftmaschenkette häkeln, die etwas kürzer ist als eine Oberteilhälfte am Ende werden soll

2. – A. R: So lange FM in geraden Reihen häkeln, bis du ein Quadrat hast

B. – C. R: FM in Reihen häkeln, die erst über die Oberkante und dann an der Seite hinunter gehen. Dazu eine Reihe bis zur Ecke häkeln, dann 3 FM in die erste Eckmasche, dann an der Seite runter häkeln. Wendeluftmasche und zurück häkeln, nur dass die Eckmaschen ab jetzt nur noch verdoppelt werden. Wenn dein Oberteil sehr groß werden soll, fange an in die Ecke [Verdoppeln, FM, verdoppeln] einzusetzen. Beginne damit an, sobald sich das Oberteil zu wölben droht.

Wenn die Oberteil-Hälfte die gewünschte Größe erreicht hat, arbeite die andere Seite genauso.

In weiß eine Luftmaschenkette häkeln, die so lang ist, dass sie am Rücken zu einer Schleife gebunden werden kann, dann beginne an der unteren rechten Ecke die erste Hälfte des Oberteils mit FM zu umhäkeln. Häkele dazu erst am äußeren Rand hoch, dann über die Oberkante und dann auf der Innenseite hinunter. Dann häkele eine kurze Luftmaschenkette (ca. 2 LM) um die beiden Hälften zu verbinden. Dann die andere Seite auch wieder mit FM an drei Seiten umhäkeln und schließlich wieder eine Luftmaschenkette für das Rückenband anhäkeln.

Zum Schluss häkele eine Luftmaschenschlaufe als Neckholder von einer äußeren oberen Ecke zur gegenüber Liegenden. Die Schlaufe muss eng genug sein, um das Oberteil an der richtigen Stelle zu halten und weit genug, um es der Puppe über Beine und Hüften anzuziehen.

Panty:

1. R: eine Luftmaschenkette häkeln, die einmal um die Taille passt. Dann mit einer Kettmasche zum Ring schließen.

2. – A. R: je nach Körperform der Puppe häkelst du einige gerade Reihen FM oder fügst auf beiden Seiten Verdoppelungen ein. Ist deine Puppe sehr gerade, verzichtest du auf die Zunahmen, ist sie sehr kurvig, nehme in jeder oder jeder 2. R. auf jeder Seite eine Masche zu. Beende die FM-Reihen dort, wo der Beinausschnitt beginnen soll.

Hinten:

B. – C. R: Häkle nun Hinter- und Vorderteil getrennt voneinander weiter. Beim Hinterteil nimmst du in jeder Reihe auf jeder Seite eine Masche ab. Das heißt am Anfang lässt du einfach die Wendeluftmasche weg und häkelst eine FM in die folgende Masche. Am Ende häkelst du die letzten beiden FM zusammen. Häkele so lange diesem Muster folgend weiter bis du nur noch 2 M in der Reihe hast. Dann häkele 2 R Je eine LM, eine FM. Schneide den Faden ab und ziehe ihn durch.

Vorderteil:

B. – C. R: Im Prinzip wie das Hinterteil, nur nimmst du in jeder Reihe 4 Maschen ab. Folge diesem Muster so lange bis du nur noch 2 M in der R hast. Dann häkle so lange je 1 LM, 1 FM bis die Breite der Beine erreicht ist, dann häkle das Vorderteil mit dem Hinterteil zusammen

Als Zierleiste häkle eine Runde im Muschelmuster oben um den Bund herum.

Zum Schluss vernähe alle Fäden sorgfältig.

Fertig. Viel Spaß beim Häkeln!

P.S. Das Format des Foto-Tutorials ist für Häkelanleitungen für mich ein Experiment. Hat es dir gefallen? Dann lass gerne einen Kommentar da. Hat es dir nicht gefallen oder müsste hier und da noch nachgebessert werden? Dann gilt das gleiche. Ich freue mich über dein Feedback in den Kommentaren!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*